www.de.wikimannia.org

Show post

WikiMANNia #psycho #sexist #conspiracy de.wikimannia.org

(Just one entry in a vile and hilariously hysterical “Chronology of the Destruction of the Family”, that - of course - starts with the Communist Manifesto; one of the few entries that are not a lengthy rant, and perhaps the most blatantly evil.)

Rape within Marriage (1997)
No one has the intention to abolish marriage!
The Sixty-Eighters created sexual freedom for a short interval, both for men and for women. Today, women are allowed to have sex even outside of marriage and it’s called “sexual self-expression, but for men, sex is now punishable within marriage and called rape. Because sexual intercourse is per definitionem rape to Feminism, now even siring offspring is a crime. See §177 [German Criminal Code].
The potential for false accusations created with that law is usually utilised in the process of separation when a woman wants to dispose of the father of her children.

Original GermanVergewaltigung in der Ehe (1997)
Niemand hat die Absicht, die Ehe abzuschaffen!
Die Achtundsechziger schufen für eine kurze Zeit sexuelle Freiheit, sowohl für den Mann als auch für die Frau. Heute ist für die Frau der Sex auch außerhalb der Ehe erlaubt und wird "sexuelle Selbst­verwirklichung genannt, aber für den Mann ist Sex nun auch in der Ehe strafbewert und wird Vergewaltigung genannt. Weil für den Feminismus der Beischlaf per Definition eine Vergewaltigung ist, ist nun auch das Zeugen von Nachkommen eine Straftat. Siehe 177 StGB.
Von der in diesem Gesetz geschaffenen Möglichkeit der Falschbeschuldigung wird in der Regel im Zuge einer Trennung Gebrauch gemacht, wenn die Frau den Vater ihrer Kinder entsorgen will.
Show post

WikiMANNia #sexist #racist #conspiracy de.wikimannia.org

Welcome at WikiMANNia

imageOur guarantee: feminism-free information!

This Wiki is a databank of knowledge of discrimination against boys and men as well as preferential treatment for maidens and women. WikiMANNia dispenses with a neutral point of view and offers a feminism-free complimentary to the information offered on the Internet. WikiMANNia is the antithesis of the feminist ideology of hatred and victimhood.
* Those who criticise feminism, they call misogynists. Yet critism of an ideology has nothing to do with hatred against a gender.
* Those who criticise the immigration policy, they call xenophobes. Yet criticism of one’s own government has nothing to do with hostility towards foreigners.
* Do not fall for propaganda, do not let yourself be intimidated, by no one. Fear not, for we are many!

Now, you can’t simply tell your populace that you want to censor them, that you want to have total control over information. Therefore, censorship is sold differently. As protection, as protection against hate speech. The information that is to be available to the citizens is to be digestible like baby food. Information policy like “Assisted Living”. Every day is a good day to distance oneself from the government propaganda. Down with Feminism, down with Genderism, down with the Invasion, down with the Spiral of Silence.

imageHelp for Refugees: Politicians are liable for their refugees!

Original GermanWillkommen bei WikiMANNia
Dieses Wiki ist eine Wissens-Datenbank über Be­nach­teili­gun­gen von Jungen und Männern, sowie Be­vor­zu­gun­gen von Maiden und Frauen. WikiMANNia ver­zich­tet auf einen neu­tra­len Stand­punkt und bietet eine feminis­mus­freie Er­gän­zung zum Infor­ma­tions­an­gebot des Internets. WikiMANNia ist die Antithese zur feministischen Opfer- und Hass­ideologie.

Sie nennen Frauenfeind, wer Feminismus kritisiert. Dabei hat Kritik an einer Ideologie nichts mit Hass auf ein Geschlecht zu tun.
Sie nennen es fremden­feindlich, wenn die Ein­wanderungs­politik kritisiert wird. Dabei hat Kritik an der eigenen Regierung nichts mit Feind­seligkeit gegenüber Fremden zu tun.
Fallt nicht auf Propaganda herein, lasst euch nicht ein­schüchtern, von niemandem. Habt keine Angst, denn wir sind viele!

Nun kann man derzeit seiner Bevölkerung nicht einfach sagen, dass man sie zensieren will, dass man wieder die volle Kontrolle über die Informationen haben will. Deshalb muss man die Zensur anders verkaufen. Als Schutz, als Schutz vor Hass­kommentaren. Die Informationen, die den Bürgern zugänglich sein sollen, sollen verdaulich sein wie Babybrei. Informations­politik wie "Betreutes Wohnen". Jeder Tag ist ein guter Tag, sich von der Regierungs­propaganda zu emanzipieren. Nieder mit dem Feminismus, nieder mit dem Genderismus, nieder mit der Invasion, nieder mit der Schweigespirale.